Luftreiniger Test 2016

luftreiniger testLuftverschmutzung ist ein Phänomen, das in den letzten Jahren immer mehr in unser aller Alltag auftritt. Damit steigt natürlich auch die Wichtigkeit der Luftreinigung.
Gerade in Städten sind die Belastungen für den Menschen stark gestiegen. Aber selbst auf dem Land ist die Luft in geschlossenen Räumen meist nicht das Gelbe vom Ei!

Es ist nicht nur der allgegenwärtige Staub der unseren Lungen zu schaffen macht, sondern in den meisten Fällen auch Schimmelsporen und Pollen, welche ernstzunehmende Erkrankungen und Allergien auslösen können!
Eine gute Möglichkeit um dieser Gefahr entgegen zu wirken ist der Einsatz eines Luftreinigers (auch Raumluftreiniger genannt). Wir klären in unserem Luftreiniger Test 2016 worauf man bei beim Luftreiniger Kaufen achten muss und welche Unterschiede bestehen!

Luftreiniger Testsieger 2016

 Platz 1Platz 2Platz 3



Philips AC4072Comedes LR 700Baren B-785
Raumgröße55m²50m²45m²
Filtersystem Sehr GutGutGut
Hepa-Filter
Aktivkohle-Filter
AusstattungSehr GutGutGut
Sensortechnik
Geräuschentwicklungextrem leiseleiseleise
Testnote9,7/109,2/10
TestberichtTestberichtTestbericht
PreisSparangebot auf Amazon!
Sparangebot auf Amazon!
Sparangebot auf Amazon!

 

Die besten Luftreiniger aus unserem Luftreiniger Test 2016

Wir haben drei besonders bewährte und beliebte Luftreiniger ausgewählt um sie hier vorzustellen. Alle drei sind mit HEPA-Filtern ausgestattet und bieten neben diesem noch viele andere Filtermethoden. Das Spitzenmodell in unserem Luftreiniger Test von Philips ist wie bereits angesprochen mit seiner Filtertechnologie sogar so weit Viren, Bakterien und Co aus der Luft zu filtern!
Das Modell von Comedes hat ebenfalls einen Aktivkohlefilter und das Modell von Baren ist ein reines Basismodell aber trotzdem ebenfalls mit guten Hepa- und Aktivkohlefiltern ausgestattet.
Mehr zu jedem einzelnen Modell erfahren Sie in unserem Luftreiniger Test!

Luftreiniger Test: Welcher Luftreiniger ist am besten für mich?

Bei der Wahl eines Luftreinigers kommt es in erster Linie auf zwei Kriterien an:

  1. Raumgröße

    Ein Luftreiniger sollte die Luft in einem Raum etwa zweimal pro Stunde komplett reinigen. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig darauf zu achten, dass der Luftreiniger die entsprechende Leistung auch bringt. In der Beschreibung eines Luftreinigers ist diese Leistung in der Regel in m² der zu reinigenden Grundfläche angegeben. Man sollte vor dem Luftreiniger Kaufen also unbedingt die benötigten Werte in Erfahrung bringen!
    Hier sollte man allerdings eher großzügig rechnen.
    Beispiel: Für einen Raum mit 40m² sollte der Luftreiniger mindestens eine Reinigungsleistung erbringen die für 50m² ausreicht. Wie erwähnt findet man diesen Wert in der Beschreibung!

     

  2. Filteranforderung

    Bei den Luftreinigern in unserem Luftreiniger Test 2016 gibt es gravierende Unterschiede, was die Filtermethoden angeht. Hier reicht das Spektrum von HEPA-Filtern für Allergiker bis zu simplen Ionisationsverfahren um etwas Staub aus der Luft zu holen.
    Man sollte sich also darüber im Klaren sein, dass ein günstiges Gerät ohne entsprechend gute Filter einem Menschen mit Allergien keinen großen Mehrwert bieten wird!
    Allerdings kann auch ein Luftreiniger ohne Hepa- und Aktivkohlefilter schon für ein bedeutend besseres Raumklima sorgen.

Sind diese beiden Kriterien geklärt kann man sich über Geräuschentwicklung und Stromverbrauch Gedanken machen. Mehr Dazu in unserem Luftreiniger Test!

 

Luftreiniger Test: Luftreiniger gegen Schimmel?

luftreiniger bei allergienAllergiker reagieren oft schon auf mikroskopisch kleine Partikel, wie beispielsweise Pollen und Milben, in der Raumluft. Auch Schimmelsporen zählen zu diesen winzigen Partikeln. Um diese wirksam aus der Atemluft zu entfernen braucht es einen Luftreiniger mit HEPA-Filter.
Leider sind diese Luftreiniger in der Regel auch die teuersten. Allerdings macht es wenig Sinn einen Luftreiniger gegen Pollen und Schimmelsporen zu kaufen, der diese nicht ausfiltern kann. In diesem Fall kann man sich das Geld auch direkt sparen.
Deshalb klären wir in unserem Luftreiniger Test, welche Filter wirklich sinnvoll sind und worauf man auch verzichten kann!

Besonders gute Luftreiniger schaffen es sogar Viren, Bakterien und sogar Gerüche und Gase aus der Luft zu filtern. Damit wird das eigene Krankheitsrisiko nocheinmal bedeutend gesenkt.

 

Video zum Philips Kombifiltersystem:

 

Raumluftreiniger ohne Filter

Es gibt natürlich auch Luftreiniger ohne Filter. Diese reinigen die Luft entweder mithilfe von Wasser oder über ein Ionisationsvarfahren. Manchmal ist auch beides verbaut. Dazu muss allerdings gesagt werden, dass diese Luftreiniger nur gröbere Partikel aus der Luft filtern können und damit nicht für Allergiker oder gegen Schimmelsporen und Viren geeignet sind.
Im Grunde handelt es sich bei diesen Geräten um Raum-Entstauber.
Der Vorteil bei diesen Geräten besteht allerdings in ihrem geringen Anschaffungspreis und den geringen Unterhaltskosten durch den wegfallenden Filterwechsel.
Wir können aus Erfahrung ein Modell mit einem besonders gutem Preis-Leistungs Verhältnis empfehlen:

Luftreiniger/Ionisator für ca.25 m²*

günstig luftreiniger

Preis prüfen*

Testbericht


Luftreiniger Test 2016: Luftwäscher

Luftreiniger die nur mit Wasser arbeiten werden auch als Luftwäscher bezeichnet. Dabei erzeugt das Gerät eine möglichst große Wasseroberfläche damit Partikel in der Atemluft von dem Wasser gebunden werden. Dieses Prinzip ist sehr Strom sparend und leise!
Allerdings muss man auch auch hierzu sagen, dass diese Geräte vom Luftreiningungsaspekt her nicht mit den Luftreinigern in unseren Luftreiniger Tests mithalten können. Der Luftreinigungseffekt ist auch nur ein Nebeneffekt dieser Geräte. Die Hauptfunktion ist in der Regel eine Luftbefeuchtung. Deshalb behandeln wir das Thema ausführlicher unter Luftbefeuchter!

Wie belastet ist meine Raumluft?

luftverschmutzungStudien zufolge ist die Luft in geschlossenen Räumen oftmals bis zu 50x stärker mit Partikeln wie Allergenen und Schimmel belastet, als die Außenluft.
Dies liegt vorallem daran, dass sich Partikel in den Räumen sammeln und dort regelrecht einlagern. So kann beispielsweise jemand mit Heuschnupfen selbst noch Tage bis Wochen nach der Pollenflugzeit Probleme in bestimmten Räumen bekommen, wenn diese stark mit Pollen kontaminiert sind!
Das zweite große Problem sind auftretende Schimmelsporen. Hier herrscht meist die Fehlmeinung, dass Schimmelsporen erst dann in der Luft sind, wenn dieser sichtbar irgendwo auftritt. Dem ist allerdings nicht so. Im Gegenteil! Schimmelsporen finden sich in der Luft der meisten Räumlichkeiten in unterschiedlich starken Konzentrationen. Wenn diese Konzentration zu hoch wird können diese von Husten über chronische Atemwegserkrankungen bis Allergien diverseste Krankheitsbilder auslösen!

Ein Luftreiniger kann natürlich keinen akuten Schimmelherd zerstören, aber ein gutes Modell wie beispielsweise der Philips Luftreiniger aus unserem Luftreiniger Test kann Schimmelsporen effektiv aus der Luft heraus filtern. Dies ist, wie gesagt, kein Ersatz für die Beseitigung von akutem Schimmelbefall aber kann neuerlichem Schimmelbefall ein Stück weit vorbeugen.

Wie oft muss ich den Filter eines Luftreinigers wechseln?

luftreiniger filterEin Luftreiniger mit Filter braucht von Zeit zu Zeit einen neuen. Der Zeitpunkt für den Filterwechsel ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Welche Wechselintervalle bei welchem Luftreiniger einzuhalten sind, erfahren Sie in unserem Luftreiniger Test. Bei guten Raumluftreinigern, wie z.B. dem Philips Luftreiniger aus unserem Luftreiniger Test, wird der Zeitpunkt für einen Filterwechsel vom Gerät selbst mitgeteilt. Diese Meldungen sollten dann auch ernstgenommen und befolgt werden! Der beste Luftreiniger taugt nichts wenn die Filter zugesetzt sind!

Helfen Luftreiniger gegen Zigarettenrauch?

luftreiniger testZigarrettenrauch und Gestank hält sich sehr lange in einem Raum wenn man nichts dagegen unternimmt. Vorneweg sollte gesagt sein, dass auch der beste Luftreiniger es nicht fertig bringt die Luft von Zigarettenrauch zu befreien, solange gleichzeitig weiter geraucht wird.
Wenn man allerdings nur gelegentlich in einem Raum raucht, kann ein guter Raumluftreiniger, wie beispielsweise der Philips Luftreiniger aus unserer Empfehlungsliste, durchaus ein gutes Mittel gegen den typischen Zigarettenrauch-Geruch darstellen! Und das sogar ohne Ozon-Generator! Man sollte allerdings keine Wunder erwarten!
Wenn sich Zigarettenrauch über mehrere Jahre in einem Raum festgesetzt hat, dauert es entweder sehr lange bis der Luftreiniger diesen beseitigt hat oder es müssen sogar die Einrichtungsgegenstände ausgetauscht werden um diesen endgültig los zu werden. Gerade in Textilien halten sich Gerüche oft extrem hartnäckig!

Wo stellt man einen Luftreiniger am besten auf?

Der Luftreiniger sollte idealerweise so stehen, dass um ihn herum möglichst viel Luft ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass man den Luftreiniger in der Raummitte positionieren muss! Man sollte aber darauf achten, dass die Luftansaugung und die Luftabgänge des Raumluftreinigers nicht verdeckt werden!